Am 14.11. fand in Wien der exklusive Kofferraum-Verkauf von Crack Ignaz` neuem Mixtape Marmeladé statt; wer sich anstellte, konnte das Tape + Ticket für die Show am 14.12. in der Arena Wien ergattern. Unsere Autorin hat sich umgeschaut.

14/11/16, 16:00
Votivplatz, Wien

Es ist scheißkalt, der Atem gefriert einem im Gesicht, um ein kleines graues Auto hat sich eine buntgemischte Menschenmenge angesammelt. Aus den Boxen des Wagens tönt blechern Musik: swah, swah, swah, der Kofferraum steht offen, Leute drängen um das Auto herum zum Kofferraum hin, fast so als würden sie hineinklettern wollen, sie haben Bock auf Marmeladé.
Die Menge ist nicht sehr sehr groß, aber sehr sehr motiviert und zusammengedrängt wie ein Rudel Pinguine, die sich aneinander reiben, um sich vor dem Kältetod zu schützen.

© Patrick Rieser

© Patrick Rieser

© Patrick Rieser

© Patrick Rieser

Crack Ignaz steht mit seiner Crew mittendrin. Um einen ersten Blick auf ihn und die Situation erhaschen zu können kletter ich die Stiegen der Votivkirche hoch, doch alles was ich zu sehen kriege sind hellblonde Schneckerl unter einer Kapuze. Wo die Kapuze sich hinbewegt, zieht sie einen kleinen Schwarm Menschen hinter sich her, wer das Mixtape kauft, der will auch Autogramme und Fotos.

Ein Guy in Jogginghose lehnt an der Motorhaube, schaut den Leuten beim drängeln zu und muss beim Anblick grinsen.
Von Weitweitweg sind Manche hergepilgert, um Ignaz` neues Mixtape und das zugehörige Ticket für das Arena-Konzert am 14.12. ergattern zu können, Leute aus der Steiermark, Vorarlberg sogar aus Deutschland ist jemand da. 5 Stunden Fahrt für Marmeladé, oag oida. Ich werde mir meins erst später holen, am Abend am Karlsplatz dann.

14/11/16, 19:00
Karlsplatz, Wien

Ich stehe, ich warte, ich rede mit Leuten. Hey, bist du auch wegen dem Mixtape da? Ja, voll, aber sie verspäten sich, es ist schon zehn nach. Wo halten die dann überhaupt? Keine Ahnung, vermutlich in der Seitenstraße. Irgendwer schreit, alle fangen an zu laufen, blind drauflos, der Nase nach, mit der Aussicht, nicht der letzte in der Schlange zu sein. Diesmal bleibe ich nicht am Rand stehen, ich lasse mich mitreißen, ich laufe mit, ich will diese CD.

 © Mona Abdel Baky

© Mona Abdel Baky

 © Mona Abdel Baky

© Mona Abdel Baky

In der Menge stehen ist okay. Alle wollen als erste dran sein, sind aber eine Mischung aus zu faul und zu sozial, Crack Ignaz` Musik ist nix für Vordrängler. Das passt auch einfach nicht so zur Mentalität vom Event, vordrängeln wäre total peinlich zwischen all diesen Leuten, die mit dem Joint in der Hand auf ihr Mixtape warten. Ich hole mir eins, das dauert eine Weile, red dann noch kurz mit Ignaz und denke mir, dass das ganze chilliger nicht hätte laufen können.


Dank an Mona Abdel Baky und Patrick Rieser für die Fotos.