Langsam aber sicher wird es ein wenig wärmer da draußen und so langsam kommt das T-Shirt-Wetter. Pünktlich also zur besten Zeit des Jahres hat Ultimate Ears einen neuen Bluetooth Speaker herausgebracht. Den Ultimate Ears Wonderboom. Wir hatten die kleine blaue Pille im dreiwöchigen Härtetest im Einsatz (höhöhö).

Unseren ersten Eindruck der Box, direkt nach dem auspacken, findet ihr am Ende des Beitrages in Form eines kleinen Videos (!). Mit dem Wonderboom (unter 500g) schließt UE, eine Logitech Tocher, die Lücke zwischen dem flachen Roll und dem zylindrigen Boom 2. UE bleibt seiner Linie mehr als nur treu und verpackt den Speaker in einem robusten und hochwertigen Gehäuse in sechs verschiedenen Farben – Feuerball Rot, Kaschmir Rosa, Lila, Phantom Schwarz, Stein Grau und Subzero Blau. Der Preis liegt aktuell unter 100 €.

Der kleine Krachmacher, steuerbar komplett ohne App

Beim Muttertags-Lunch wusste der kompakte Player die gesamte Familie zu überzeugen – der Klang ist absolut glasklar, der Mono-Sound wird in 360° basslastig nach draußen gedrückt. Allerdings nur in humaner Lautstärke, „dreht“ ihr volle Kanne auf, dann nimmt die Klangqualität vor allem im Bass merklich ab, aber das ist ja irgendwie auch logisch. Jedenfalls knackt die Lautstärke locker easy die 90 Dezibel, wenn man anderen Quellen im Netz Vertrauen schenken darf.

Ich benutzte privat sehr häufig die Produkte Megaboom und Boom 2 aus dem Hause UE, die man beide mit einer speziellen App zusätzlich aufwerten kann, indem man zum Beispiel die Firmware aktualisieren kann, einen Equalizer bemühen kann, man kann einen Party-Modus starten und noch bisschen mehr. Zudem liebe ich die Freisprech-Funktion der beiden Produkte. Auf all das verzichtet der Wonderboom, weitere Wonderboom Speaker sollen sich automatisch mit dem zentralen Speaker verbinden. Das konnten wir leider nicht testen, soll aber laut Internetz sehr einfach von der Hand gehen. Einfach Bluetooth anschalten, den Connect-Button auf dem Speaker drücken, Box im Handy auswählen und Abfahrt.

Perfekter Begleiter für das nächste Outdoor Abenteuer

Der UE Wonderboom hat ein großes Herz für abenteurlustige Outdoor-Freaks. Er ist mit IP67 zertifiziert, was garantiert, dass der Speaker in einem Meter Wassertiefe 30 Minuten aushält, ohne davon groß Schaden zu nehmen. Zu dem Bad in einem Meter Tiefe dürfte es aber nicht kommen, da der handliche Speaker auf der Wasseroberfläche treiben wird, ohne unterzugehen. Allerdings hier halt an die 30 Minuten denken! Zusätzlich überlebt die Box kleinere Stürze (bei uns den Drop-Test vom Schreibtisch) und sie ist vor Staub und Sand in jeglicher Form geschützt.  Mit der (leider zu kleinen) Schlauf auf der Oberseite kann man die Box zum Beispiel auch an einem Rucksack befestigen oder wie wir an einem Ast.

Dies und das zum Schluss

Wie bei allen anderen Produkten aus dem Hause UE ist auch dieser Speaker wieder sehr minimalistisch unterwegs. Ihr findet lediglich vier Knöpfe. Den On/Off-Button, Connnect-Button und die Lautstärkewippe. Zwar hält dieser Speaker zwar nicht länger als viele Smartphone-Akkus, aber mit einer Spieldauer von circa 10h seid ihr gut dabei. Neuen Saft für den Akku bekommt der Speaker über ein beigelegtes Micro USB Kabel. Der Anschluss hierfür findet ihr unter einer kleinen Lasche an der Unterseite. Die macht für mich aber keinen sicheren Eindruck.

Fazit

Leser, die bisher keinen kompakten Speaker für unterwegs haben, können hier beherzt zugreifen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier wirklich top. UE hat ein mehr als nur solides Produkt entworfen, dass so einiges aushält. Leute, die wie ich aber bereits einen Boom 2 im Einsatz haben, brauchen den Wonderboom nicht unbedingt. Zumal man hier auf bestimmte Funktionen verzichten muss und das wäre es mir nicht wirklich wert.

Wir haben für diesen Beitrag keine Kosten und Mühen gescheut und ein High Class Unboxing Video produziert – checkt das aus, lasst uns ein Like und ein Abo da, ihr kennt das.

Vielen Dank an Ultimate Ears für die zeitlich begrenzte Leihgabe.