Bluetooth Speaker gibt es ja heute Sand am Meer. Um im Dickicht der Speaker nicht komplett den Überblick zu verlieren, möchten wir euch heute unseren absoluten Favoriten vorstellen, der bei uns im Büro für die musikalische Unterhaltung sorgt. Wir schätzen und lieben hier unseren Speaker UE Boom 2 von Ultimate Ears, einer Tochter von Logitech.

Mit dem Speaker ist dem Konzern unserer Meinung nach ein voller Erfolg gelungen. Hier erwartet euch kein Speaker, der den Sound nur in eine Richtung abgibt, also nach oben, vorne, unten oder sonst wohin. Der UE Boom 2 wurde als Zylinder konzipiert um den Sound in 360 Grad abzugeben um einen besonders räumlichen Klang zu erzeugen oder damit man ihn locker in die Mitte einer Gruppe stellen kann.

UE-Boom-2-komplett-Rapblokk

Wer hier jetzt einen Speaker erwartet, mit dem man aufgrund seiner Form jemanden KO schlagen kann, der liegt hier definitiv falsch. Die Box ist kleiner als eine 0,33 Liter Bierflasche, aber vom Durchmesser her genauso dick. Dadurch lliegt die Box locker in der Hand und man kann sie sicher mit einer Hand fast vollständig umgreifen.

Laut Herstellerangaben und diverse Tests/Videos im Netz ist die Box besonders für Outdoor-Fans goldrichtig. Sie ist nach nach IPx7 zertifiziert, das bedeutet, dass sie bis zu 30 Minuten in Süßwasser in einem Meter Tiefe verweilen kann, ohne dass Wasser an einer Stelle eindringt. Außerdem sollen ihr Stürze aus einer Höhe von bis zu fünf Meter absolut nichts ausmachen. Das ist doch eindeutig was. Bei mir hat sie den sanften Sturz vom Schreibtisch  auf den Teppichboden locker mehrmals überstanden. Lustigerweise flog sie auch wieder in meine Hand zurück, ähnlich wie bei einem Flummi. Das liegt sicherlich an den gummierten Oberflächen an den beiden Enden der Box.

An der Unterseite befindet sich unter einer Klappe der Micro-USB- und Line-In-Anschluss. Zwischen den beiden Anschlüssen findet sich der sogenannte D-Ring mit einer Öse, mit der man die Box an einem Seil oder einem Haken irgendwo aufhängen kann. Schraubt man den Ring ab, kann man sie an einem Stativ mit ¼ Zoll-Gewinde befestigen.

UE-Boom-2-Unterseite-Rapblokk

Nimmt man die Box zum ersten Mal über Bluetooth, NFC oder Line-In in Betrieb, ist es ratsam sich die spezielle App dazu mal anzuschauen um die Box einzurichten. Sprich neuste Firmware, Tap-Steuerung und den Equalizer. Hat man das getan, kann man auch loslegen direkt. Ach ja, über die App könnt ihr euer Smartphone theoretisch auch mit +2 Boxen gleichzeitig verbinden, oder 2 Smartphones gleichzeitig mit einer Box…

Verbindet die Box über den Weg eurer Wahl und schaltet sie an der Oberseite über den großen Knopf in der Mitte an. Habt ihr die Box per Bluetooth oder NFC mit eurem Smartphone verbunden und die Musik gestartet, so könnt ihr mit einem sanften Schlag auf die Oberseite die Wiedergabe pausieren/starte und mit zwei sanften Schlägen das Lied wechseln. Ihr müsst dazu die Box aber hochheben, steht sie fest auf einem Tisch, funktioniert das nicht. Das macht ein Lagesensor möglich. Die Lautstärke ändert ihr mit den zwei durch ein + und – angedeuteten Knöpfen an der Seite. Ein Druck auf beide Knöpfe lässt eine Ansage ertönen, die euch mitteilt wie viel Prozent noch im Akku stecken. Übrigens, der Akku hält länger als ein handelsübliches Smartphone, also locker +15h – ach ja, ihr ladet die Box in unter 3h wieder vollständig auf.

UE-Boom-2-Lautstaerke-Rapblokk

Ihr hört also nun Musik und plötzlich ruft euch jemand an. Jetzt müsst ihr euer Handy im Rucksack suchen und euch beeilen. Aber auch das ist kein Problem mit der Box. In ihr ist eine praktische Freisprecheinrichtung inklusive Mikrofon integriert. Das klappt tadellos, ich habe es auch probiert.

Doch nun zum wichtigsten Punkt überhaupt, wie klingt die Box denn nun?

Sie klingt absolut brillant für den normalen Heimgebrauch. Mit normaler und fast voller Lautstärke holt ihr am meisten raus, hier klingt alles super. Doch sobald die Box an der maximalen Lautstärke kratzt, nimmt die Qualität deutlich ab – hier fällt der Bass ab und die Box fängt an zu übersteuern. Alles unter Maximallautstärke ist somit absolut perfekt. Der maximale Schalldruck der Box liegt bei 90 dBA. Zwei Aktivtreiber von 45 mm und zwei aktive Spulen wurden im Inneren der Box verbaut, somit gibt es einen Frequenzbereich von 90 Hz – 20 kHz. Die Bluetooth-Reichweite liegt bei stattlichen 30 Metern, die auch mit mehreren Wänden dazwischen immer noch reibungslos funktioniert.

Mein persönliches Fazit

Wenn ihr eine fähige Box für den Urlaub und für draußen braucht – kaufen! Reicht euch die Größe der Box nicht, dann könnt ihr auch zu der größeren Box UE Megaboom greifen. Die steht ebenfalls hier im Büro und überzeugt ebenfalls auf ganzer Linie.

Vielen Dank an Ultimate Ears für die Dauerleihgabe

UE-Boom-2-UE-Megaboom-Rapblokk