Die Deutsche Telekom präsentiert:

FERNSEHEN WIRD EINS

Sind wir doch mal alle kurz ehrlich zu uns selbst. Schaut hier noch jemand regelmäßig fern? Also mit regelmäßig schauen meine ich jetzt nicht das allabendliche Streaming bei Netflix und Konsorten, ich spreche hier vom echten Fernsehen. Dem klassischen Nachmittagsprogramm, Werbeblöcken, Vorabendserien, Quizshows und so weiter.

Ich gehe mal stark davon aus, dass hier der Großteil der Lesenden hier die Eingangsfrage mit Nein beantworten wird. Ich nehme mich da selbst nicht raus, ich selbst schaue wenn es gut läuft, maximal 1 – 3 mal pro Monat so richtig fern. Das ist dann auch meistens nur von ganz, ganz kurzer Dauer, da mein Empfang hier in Stuttgart und bei meinen Eltern im alten Kinderzimmer gleichermaßen scheiße ist, sodass es mir jeglichen Spaß am Schauen nimmt. Da ist dann der Griff zum Chromecast mit Netflix schneller erledigt, als das man durch die Programme zappt. Internet und Streaming bringen den Spaß zurück auf die Couch.

Telekom_NGTV_Preview_03_A

Internet und Fernsehen sind auch gleich mal die Stichworte, um die es hier noch gehen soll. Die Deutsche Telekom bietet ja nun seit einigen Jahren auch einen Fernsehanschluss an, den man sich zu Telefon und Internet zubuchen kann, meine Schwester hat das und sie ist mehr als begeistert.

Seit Mai 2016 gibt es bei der Telekom mit EntertainTV ein neues Angebot. Hier verknüpft der Dienstleister analoges Fernsehen mit Glasfaserkabeln. Somit ist es möglich sich sein Fernsehprogramm zu personalisieren mit verschiedenen HD-Sendern (47 Stück an der Zahl). Weiterhin ist es möglich bei Nichtgefallen des Programms direkt am heimischen Fernseher aus zu Maxdome, Watchever und anderen Anbietern zu wechseln. Langt das einem dann immer noch nicht, so bietet die Telekom ab sofort eine Cloud an, die das Fernsehprogramm aller Fernsehsender für sieben Tage lang speichert. So wird man ab sofort nie wieder seine Lieblingssendung verpassen. Yay!

Unterstützt wird die Einführung des neuen Dienstes mit einem gut umgesetzten Werbespot, den ihr euch hier unten anschauen dürft:

__

Mit freundlicher Unterstützung durch die Telekom