Aus ausufernden Gründen (Flut an Podcasts) konnte ich auch diese Woche noch nicht in die aktuelle #Schasabi Folge reinhören – werde das aber innerhalb der nächsten Tage nachholen. Vielleicht habt ihr ja Lust und wollt auch mal reinhören – die Themen unten hören sich schon mal spannend an!


Die zehnte Folge Schacht und Wasabi über Fler, der von einem Journalisten in die Nähe der Identitären Bewegung gerückt wird, das Treffen von Yung Hurn und Daniel Richter und das Ende der Solo-Karriere von Ferris MC. Diskutiert wird außerdem, ob der Index 2017 für Rap-Alben noch sinnvoll ist, wie man sich jetzt Selbsthilfe-Tipps von Curse abholen kann und was die besten Tracks der Woche waren.


Falls ihr euch in den sozialen Medien über den Podcast unterhalten wollt, dann nutzt hierfür doch den Sendungs-eigenen Hashtag #Schasabi.

Nächste Woche gibt es hier wieder die nächste Sendung. Selbe Stelle, selbe Welle! Über den ersten Link am Anfang des Beitrags schafft ihr bequem den Absprung zu den bisherigen Folgen.

Direkter Absprung zu den jeweiligen Themen:

  • 1:56 Die Süddeutsche Zeitung ordnet auf seltsame Art und Weise Fler als Teil der Rechten Rap Szene ein
  • 5:14 Wie bewertet man den Beef zwischen Bushido, Arafat, Kollegah und Farid Bang?
  • 10:24 Was das Treffen von Yung Hurn mit Maler Daniel Richter mit den Beginnern, Nate 57 und deutscher HipHop Geschichte zu tun hat?
  • 14:27 Warum Maler Daniel Richter 15.000 Euro an Samy Deluxe übergeben?
  • 15:46 Kann gute Kunst in kurzer Zeit entstehen oder nur nach langem Schaffensprozess?
  • 22:22 Was halten Falk und Jule von der „Love Hotel EP“ von Yung Hurn?
  • 25:11 Warum beendet Ferris MC seine Karriere als Solo MC?
  • 29:42 Wie Curse als Systemischer Coach Menschen über seinen Podcast und Seminare Lebenshilfe anbietet?
  • 37.58 Bass Sultan Hengzt lädt sein indiziertes Album „Zahltag“ auf Youtube – welchen Sinn hat der Index im digitalen Zeitalter?
  • 43:25 Wie reagiert Ex-Bundesliga Spieler Uwe Möhrle darauf, dass er von MC Smook gehyped wird?
  • 47.10 Songs der Woche von Jule und Falk