Nachdem wir im letzten Jahr nicht persönlich vor Ort sein konnten, hat es uns in diesem Jahr umso mehr gefreut, dass wir wieder zum Afrika Karibik Festival in Aschaffenburg fahren konnten. Das Festival, dass in diesem Jahr sein 19. Jubiläum gefeiert hat, markiert alljährlich den musikalischen Höhepunkt am bayerischen Untermain, der sonst eher sparsam mit weltbekannten und national bekannten Stars umgeht. Provinziell wie die Gegend nunmal ist, verirren sich Acts wie Julian Marley, Samy Deluxe, Cro, Sean Paul, Sido und auch viele andere Stars eher seltener ins Mainviereck rund um den Aschaffenburger und Miltenberger Raum.

Gottseidank gibt es alljährlich im August das weit überregional bekannte Afrika Karibik Festival, dass tropisches Feeling direkt nach Deutschland bringt. Eine riesige Beach-Area, ein orientalische Shisha-/Tee-Zelt, Akrobatik Shows, landestypisches Essen aus Afrika, Südamerika und Fernost, Markstände, sowie zahlreiche Vertreter aus dem Reggae-Bereich.

Für fünf volle Tage installieren die Veranstaler so eine Art Parallelwelt am Volksfestplatz in Aschaffenburg. Parallelwelt trifft es ganz gut, da sich unter den zahlreichen Verkausständen durchaus auch mal der ein oder andere Stand findet, an dem man mit der deutschen Sprache nicht weit kommt.

Alljährlich jedoch ist das musikalische Rahmenprogramm abseits der beschriebenen Punkte mein persönlicher Höhepunkt. In diesem Jahr habe ich mir am Donnerstag und Sonntag die Shows von ASD, Beginnern, Ohrbooten, Azad und Joris angeschaut. Mein persönliches Highlight war die Performance der Beginner aus Hamburg, die eine grandiose Show abgeliefert haben, die gleichermaßen jung wie alt unterhalten hat. Gerade hier war es toll, zusammen mit „alten“ und „neuen“ Fans der Band gemeinsam zu feiern, zu eskalieren und grünen Dampf einzuatmen. Man hat im Publikum deutlich ausmachen können, wer bereits seit Anfangstagen der Beginner Fan ist, indem man zum Beispiel Familien (!) gesehen hat, bei denen Mama und Papa die Texte lautstark mitgerappt haben, während sie ihre Kinder fest im Arm hielten. Irgendwie magisch. Magisch war auch der Moment, als Samy Deluxe die Bühne stürmte und als inoffizielle Mitglied der Beginner gemeinsam mit denen „Füchse“ performt hat. Moment für die Ewigkeit!

Weitere magische Momente haben wir in unserer Bildergalerie festgehalten, viel Spaß beim anschauen. Vielleicht sieht man sich ja mal im nächsten Jahr vor Ort. Bis dann!

Zum vergrößern einfach auf das jeweilige Bild klicken.

Beitragsfoto von Björn Friedrich

Vielen Dank an das Afrika-Karibik-Festival