Auch in diesem Jahr war das Spektrum Festival ein voller Erfolg. Mit Künstlern wie Rin, Ufo361, Karate Andi, Loyle Carner, den Orsons und AsadJohn war für jeden Festivalbesucher etwas dabei.


Das Festival fühlt sich an als würde man einen Tag vom Splash erleben, und das nicht nur, weil sich beide Festivals rund um HipHop drehen oder ähnliche Acts auftreten. Es herrscht eine ausgelassene und friedliche Atmosphäre und einem wird schnell klar, dass fast alle, die auf dem Spektrum sind, auch auf dem Splash waren. So ist das Spektrum eindeutig ein Ort des Wiedersehens.

In Hamburg-Wilhelmsburg hat das ganze Spektakel zum sechsten Mal stattgefunden. Neben der Musik wurden auch reichlich andere, kleine Aktivitäten angeboten. Natürlich gab es auch eine große Auswahl an Essen und Getränken, wie es sich für ein Festival nunmal gehört. Egal ob man Fragen hatte oder Hilfe benötigt hat, einem wurde stets Auskunft gegeben. Und auch die Änderung im Timetable, aufgrund der Verspätung von Karate Andi, wurde schnell bekannt gegeben.

Ich kann nur sagen Spektrum, das habt ihr gut gemacht! Euer Ziel war es das Augenmerk auf Qualität und Vielfalt zu setzten, und das habt ihr allemal erreicht. Mit dem Spektrum 2017 endet auch für mich die Festivalsaison, und wie man so schön sagt: Es war ein krönender Abschluss.

Bis nächstes Jahr!