Mukke-Talk mit Chinch 33

In unserer neuen Serie sprechen wir in einem kurzen Interview mit verschiedenen Künstlern über deren Vorlieben beim Musikkonsum. Heute hätten wir für euch den Turntablist Chinch 33, der aktuell in Hamburg lebt.

Vor kurzem erschien die neue Platte des Turntablist. Checkt hier die Teaser von „Yuma„. Auf der Platte arbeitete der Künstler mit verschiedenen Produzenten aus dem deutschsprachigen und amerikanischen Raum zusammen, unter anderem mit Torky Tork, Dexter, Mecstreem und weiteren.

Hallo Chinch. Was war die Platte, die deine Kindheit am meisten geprägt hat?
David Hasselhoff – „Looking For Freedom“

Was ist deine aktuelle Lieblingsplatte?
David Has.. Nein, im Ernst. Strange U – „EP #2040“ mit „The Cake Is A Lie“ und anderen Songs, die zwar aus London, aber irgendwie doch nicht aus diesem Universum sind..

Welchen Künstler muss man in Zukunft auf dem Schirm behalten?
Marvelous Mag aus Brooklyn. Der Typ hat eine unglaubliche Arbeitsmoral und ist als Künstler total unverkennbar und unique.

Die perfekte Platte für die aktuelle Jahreszeit?
Hm.. vielleicht „6 Feet Beneath The Moon“ von King Krule für den dunklen Herbst.

Welche Platte wird deiner Meinung nach wohl niemals alt werden?
Dieser ganze Vibe von der Deda LP „The Original Baby Pa“ ist für mich total zeitlos. Einfach weil’s so unverkrampft gut gemacht ist. Schade, aber auch irgendwie interessant, dass die Platte so viele Jahre später erst veröffentlicht wurde und immer noch funktioniert.

Team Vinyl, Team CD, Team MC oder Team digital?
I got CDs in my crates like crack in my pocket.. Tape ist für mich mittlerweile auch tot. Aber, respect where respect is due. Hab die Walkman Nummer auch echt lange durchgezogen.

Die letzte Platte die du bekommen/gekauft hast?
Invisible Skratch Piklz – „The 13th Floor“