Im aktuellen Juice Magazin, gibt es ein Interview mit Suff Daddy, der darin einen tollen Satz loslässt, der annähernd unsere Liebe für instrumentale Musik zusammenfasst. Irgendwas darüber, dass Rap über Beats an den meisten Stellen einfach für störend empfunden wird.

Mir persönlich geht es ähnlich, gerade bei einer solchen Reizüberflutung, wie sie uns das Internet beschert, verliere ich oft die Geduld und nötige Konzentration um mich auf jeden einzelnen Musiker einzulassen.

Schon ganz anders ist es hier bei Beat Tapes. Hier lass ich mich von der Musik treiben, die nebenbei einfach mitläuft. Unterbewusst entscheide ich dann ob es mir gefällt oder nicht. Keine Hektik, einfach nur die Musik, die für sich selbst steht. So muss das sein!

Check hier das aktuelle Tape Smoovies von MTBRD, einem Beatbastler aus Cheshire/UK.

A few of my favourite tunes from the past couple of years. Some you might have heard before and some you haven’t.

via whudat