Seit dem letzten Round-Up letzter Woche ist mal wieder so einiges passiert an der Indie-Front. So manch guter Song ist in den letzten sieben Tagen in unser Postfach geflattert, der nicht unterschätzt werden darf.

Unsere 3 Favoriten stehen ganz oben, den Rest der Songs findet ihr weiter unten.

Fangen wir an:


Jerome Cat – Another Piano

Jerome Cat ist ein aufstrebender, junger Rapper aus Aarhus, Dänemark. Letzte Woche hat er seine neue EP Glowing Hands veröffentlicht. Mit dem Video zu Another Piano wird die EP passend beworben. Der experimentelle Style des Songs findet sich auch auf der gesamten EP wieder. Meiner Meinung nach ist die Bezeichnung Rapper hier auch falsch angesetzt, das hier geht für meinen Geschmack mehr in die Gesangs-Ecke.

Nao – Girlfriend

Nao ist eine 28jährige Londonerin, die RnB, Funk, Soul und Electro in ihrer Musik miteinander vermischt. Sie hat jetzt ihren Song Girlfriend veröffentlicht, eine Electro-Soul Nummer, die von ihrem Freund, DJ und Produzenten Grades produziert wurde.

Albert – The Most Exciting Thing

Albert, das sind Simon Konrad und Felix Mannherz, die als ehemaliger Sänger und Drummer der Frankfurter Indie-Band Cargo City längst keine Unbekannten mehr in der deutschen Musikszene sind, haben nach dem Ende der Band nicht damit aufgehört weiter Musik zu machen. Albert ist somit ihr nächstes Projekt, The Most Exciting Thing ist ein erster Vorgeschmack auf das, was in Zukunft noch von Albert zu hören sein wird.

Weitere Songs:

Jonas Blue – Perfect Strangers feat. JP Cooper

Alma – Karma

Twin River – Knife

Kili Wonder – Nimmerland

Naomi Pilgrim – Sink Like A Stone (Eau Claire Remix)

Bob Marley – Is This Love (feat. LVNDSCAPE & Bolier Remix)

Neil Thomas – Close To Your Heart

Twin River – Passing Shade LP