Rap

Exklusiv: Manew mit seiner neuen Single „Sayonara“

Am Freitag, den 08. April veröffentlicht Manew, Rapper aus Wiesbaden sein drittes Online-Release mit dem Titel „Vertrauen„.

Wir freuen uns sehr ihn dabei unterstützen zu dürfen, indem wir heute nach „Jetzt fühlen wir uns gut“ die zweite Auskopplung aus der kommenden EP exklusiv präsentieren dürfen.

Sayonara“ ist ein durch und durch boombappig gehaltener Track und besticht durchaus mit so einigen Momenten die für ein Augenzwinkern sorgen werden – garantiert.

Der Beat hierbei stammt von Don Bosi Beat und Mix und Master entstammen der Hand von FvN-Mitglied Bosca.

Damit man sich ein Bild von dem Newcomer machen kann, haben wir uns kurz mit ihm unterhalten. Das Cover und die Tracklist der 5-Track-EP folgen ganz unten.


Hallo Manew, stell dich doch mal vor, wer bist du?

Ich bin Manew, 26 Jahre alt und komme aus Wiesbaden. Ich kam sehr früh mit Rap und der HipHop-Kultur in Berührung. Bereits 2003 oder 2004 habe ich angefangen, Texte zu schreiben und ein paar Jahre später entstanden meine ersten Songs. Meine Musik ist meist ein Spiegel meiner jeweiligen Lebenssituation und entsprechend sehr persönlich. Trotzdem lasse ich euch gern daran teilhaben.

Du bringst am Freitag dein drittes Online-Release heraus, das in den Freunde von Niemand-Studios in Wiesbaden aufgenommen wurde. Bosca hat gemixt und gemastert, wie kam da der Kontakt zustande?

Wir kennen uns seit über zehn Jahren, da wir in derselben Ecke großgeworden sind. Es gibt im Viertel einen Bolzplatz, da war ich in jungen Jahren so gut wie jeden Tag kicken. Bosca hat dort auch immer gechillt, aber wir hatten einen unterschiedlichen Freundeskreis. Irgendwann bin ich mal auf ihn zugekommen und habe ihm meine Mucke gezeigt. Seitdem wollte ich immer mal mit ihm zusammenarbeiten, und das hat jetzt bei der EP auch endlich mal geklappt.

Inwieweit unterscheidet sich die kommende „Vertrauen“ EP von den beiden Vorgängern „Nach Vorne“ und „Viel mehr“?

An die vorherigen Mixtapes bin ich fast komplett ohne Konzept rangegangen und habe wie wild Songs aufgenommen. Die meisten davon sind dann auf den Tapes gelandet. Deswegen klingen die Tracks zum Teil sehr unterschiedlich. Wenn mir ein Track gefiel, kam er drauf. Bei „Vertrauen“ wollte ich mal einen Schritt weitergehen und etwas Neues probieren: Mal eine Platte machen, bei der die Tracks in sich stimmig sind und ein Kollektiv bilden. Ansonsten sind Mixtapes aber immer eine coole Möglichkeit, sich einfach mal ein bisschen auszuprobieren.

Tracktitel wie „Jetzt fühlen wir uns gut“ und „Glaub daran“ und „Frei“ erwecken den Eindruck, dass deine EP ein optimistisches Gefühl vermitteln möchte. Bist du selbst ein Optimist?

Früher war ich das nicht, inzwischen bin ich weitaus optimistischer. Ich habe in der Entstehungsphase einen ordentlichen Schub an Lebensfreude gewinnen können, und das wollte ich gerne festhalten. Auf diese Weise sind dann Tracks entstanden, die für meine bisherigen Verhältnisse sehr positiv und lebensbejahend rüberkommen. Ein bisschen Melancholie darf aber natürlich auch nicht fehlen.

Wie wichtig ist dir Vertrauen und wie kommt es, dass du den Begriff als Titel für deine EP genommen hast?

Ich habe wirklich lange über einen passenden Titel nachgedacht. Irgendwann kam mir dann „Vertrauen“ in den Sinn. Die Songs beinhalten ja allesamt die Message, dass man nicht immer alles so schwarz weiß sehen sollte, ruhig auch mal Freude am Leben haben darf und eben darauf vertrauen kann, dass auch schwierige Zeiten vorbeigehen werden.

Gibt es eine lustige oder spannende Geschichte, aus dem Entstehungsprozess der EP?

Die EP ist mein persönlichstes Release, deshalb war es mir von Anfang an wichtig, auch meinen Hund Carlos mit auf dem Cover zu haben. Natürlich war das nicht einfach. Er wollte nie so richtig mitspielen. Nachdem wir die Location gewechselt haben, konnte ich Ihn dann endlich mal von der Leine lassen und er ein bisschen rumtoben. Mein Fotograf Janic und ich haben dann beschlossen, doch mal ein paar Bilder ohne ihn zu machen. In dem Moment hockt der Carlos sich direkt neben mich auf eine Treppe und wir blicken beide in dieselbe Richtung. Es hätte wohl kaum ein passenderes Bild zum Titel „Vertrauen“ geben können.

Vielen Dank für das Interview.

Tracklist:

01 Jetzt fühlen wir uns gut
02 Glaub daran
03 Vertrauen
04 Sayonara
05 Frei

Cover:

Manew - Vertrauen Cover

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *