Nachdem sich Süddeutschlands größtes Festival für Hip Hop, die Tapefabrik im Herbst 2015 von der Bildfläche verabschiedet hat, war Rap Deutschland um eine Attraktion im jährlichen Veranstaltungskalender ärmer. Vor allem Hip Hop in Süddeutschland war von der Insolvenz des Festivals besonders hart betroffen. Im selben Jahr hatte sich auch das altbekannte Hip Hop Open verabschiedet und die Pforten ebenfalls geschlossen. Ein durchaus schlechtes Jahr für Hip Hop.

Nunja, der Kopf wird nicht in den Sand gesteckt. Und so haben die Menschen hinter der Tapefabrik monatelang daraufhin gearbeitet, dass Festival wieder auferstehen zu lassen.

Und so kam es vergangenen Samstag, dass die Tapefabrik ihr Comeback angekündigt hat. Angespornt durch diverse Postings in nahezu allen Social Media Kanälen war es vielen bereits im Vorfeld klar, dass da hinter verschlossenen Türen eifrig gewerkelt wird. Mit einem ominösen Datum, dem 15. Oktober 2016 wurden eifrig Gerüchte geschürt und die Diskussionen angefeuert.

Und dann kam am vergangenen Samstagnachmittag endlich der alles sagende Post:

Ja, die Tapefabrik ist zurück. Und bietet (endlich) wieder dem untergrundig-nerdigen Hip Hop in Deutschland die Bühne, die er/sie/es redlich verdient hat. Viele bemerken vielleicht schon, dass sich das Event mit den bisher bekannten Acts wieder deutlich zu den eigenen Wurzeln zurückbesinnt und auf klangvollere Namen verzichtet. Zumindest für’s erste. Da wird bestimmt schon noch was kommen in Zukunft. Wir dürfen also sehr gespannt sein!

Erfreulich auch, dass die Jungs und Mädels den Damion Davis als Host gewinnen konnten. Nachdem er bereits drei Mal als Acts beim Festival dabei war und dort das Publikum mehr als nur begeistern konnte mit seiner Performance, war das ein absolut nachvollziehbarer Schritt der Veranstalter. Man munkelt ja sogar, dass er einige Tracks vom neuen Album spielen wird.

Die Tapefabrik ist tot, lang lebe die Tapefabrik

Bisheriges Line-Up, weitere werden demnächst bekannt gegeben:

  • Retrogott
  • AzudemSK
  • Die Zampanos (Pierre Sonality & Hiob)
  • Die Kraszesten (Doz9 & Pierre Sonality)
  • Galv
  • Flofilz
  • T9 (Doz9 & Torky Tork)
  • Gossenboss mit Zett
  • Beatvadda
  • Cow
  • Scu
  • Digitalluc
  • Dardan
  • Lux & Cap Kendricks
  • Wilczynski
  • Mr. Chrizze
  • Bluestaeb & Juju Rogers
  • Host: Damion Davis