In Zeiten in denen Werbeagenturen gemeinsam mit Unternehmen wie am Fließband pfiffige Werbekampagnen abliefern und zwar auf allen erdenklichen Portalen, sollte man als Big Player nicht den Anschluss verlieren, selbst wenn man es sich bisher leisten konnte, auf virales Marketing weitgehend zu verzichten.

Mittlerweile hat selbst die Mutter aller Discount-Märkte in Deutschland, Aldi, die in die Ketten Aldi Süd und Aldi Nord aufgeteilt ist begriffen, dass man mal Werbung abseits der branchenüblichen Prospekte und Werbeblättchen machen kann, die ja irgendwie mittlerweile auch nicht mehr wirklich zeitgemäß sind. Ihr wisst ja, Print und so …

Wir halten also kurz fest, seit diesem Jahr bewirbt Aldi seine Märkte auch medienübergreifend. Eine absolute Premiere in der Geschichte des Unternehmens. Doch eine Premiere wäre langweilig, deswegen darf man in diesem Jahr gleich noch eine feiern.

Zum ersten Mal seit der Aufteilung in die Sparten Aldi Süd und Aldi Nord im Jahr 1961 gehen beide Sparten gemeinsame Wege und haben gemeinsam mit der Werbeagentur Oliver Voss einen Kinospot abgedreht. Und der ist sogar ziemlich witzig geworden.

Im Spot sehen wir die griechischen Götter um den Göttervater Zeus, die auf dem Olymp zügellos eine wilde Party feiern. Allerdings übersteigen die Kosten für Speis und Trank allmählich das Budget und der Steuerberater muss den Stecker ziehen und die Party beenden. Dann gibt ihm der Buchhalter allerdings den Tipp, dass man bei Aldi auf der Erde günstig für Nachschub sorgen kann, damit die Party weiterlaufen kann. Somit stattet Zeus dem Discounter einen Besuch ab, füllt die Einkaufstüten und die Party kann wieder weitergehen.

Unsere Meinung: tolle Arbeit und grandiose Zusammenarbeit. Ich bekomm hier irgendwie die Meinung, dass Aldi mit dem Spot versucht das etwas biedere und zugeknöpfte Image abzustreifen. Ich bin gespannt, ob noch weitere Kampagnen gemeinsam gefahren werden. Die hier war ja schon ziemlich gut umgesetzt.

Mit freundlicher Unterstützung von Aldi