Der Soundtrack für den diesjährigen Möchtegern-Sommer stammt heute vom Bremer Musiker Albert Parisien. Ich verzichte hier bewusst auf die Bezeichnung Rapper, da sich A. Parisien mit seiner aktuellen EP von Hip Hop nahezu weitestgehend entfernt, es wird viel gesungen, wenig gerappt.

Die Highway Chronicles EP steht seit gestern auf allen erdenkbaren, digitalen Vertriebswegen zur Verfügung (Soundcloud, Spotify, Apple Music, iTunes, Amazon).

Den Sound der Platte kann man aktuell (Gott sei Dank!) mit keiner anderen Platte vergleichen. Die von PaSt und AsadJohn ausproduzierte EP ist zum Glück weder trappig, noch boombapig, noch etwas anderes. Sie ist eines, unglaublich erfrischend und die nötige Abwechslung zum immer gleichen Einheitsbrei rund um Trap, Cloud, Boombap, whatever.

Diese fetzige Combo aus Italo Disco-Sounds, Synthwave und 80ziger Jahre Klängen könnte treffender nicht sein. Wer über die Jahre hinweg den Werdegang vom Cosmo Gang Member verfolgt hat, der kann mir bestimmt zustimmen, dass Albert Parisien über die Zeit hinweg seine eigene Nische geschaffen hat.

Die Highway Chronicles EP ist die imaginäre Fahrt mit dem lila-roséfarbenen Cabrio hinein in den Sonnenuntergang. Wahlweise ist sie aber auch die blitzende Discokugel, die auf einer neondurchtränkten und durchtanzten 80ziger Jahre Party irgendwo in Miami die Crowd beleuchtet. #miamivicecallin‘

Autotune und Vocoder waren niemals so sexy wie hier! Hitgarantie von Track 1 bis Track 5. Klare Streaming- und Download-Empfehlung.

Video zu Prom King Never Sober:

Video Snippet zur Highway Chronicles EP: